Nebenprodukte Aktuelles elektronen Intimes Onlinekarten Photonen Chlorophyll Reaktionen Verbindungen Üer uns Termine Nebenprodukte Aktuelles elektronen Intimes Onlinekarten Photonen Chlorophyll Reaktionen Verbindungen Üer uns Termine logout
Neujahrsansprache, fast.

Wann ist eine Neujahrsansprache eigentlich eine Neujahrsansprache? Dem Wort nach zu urteilen könnte man meinen, wenn sie Neujahr stattfindet, also wäre das dieses Jahr für gestern zutreffend. Nun hat ja aber unsere Kanzlerin ihre Neujahrsansprache am letzten Tag des vergangenen Jahres abgegeben - einen Tag vor Neujahr, also eine Endjahrsansprache, oder? Nein, das kann ja nicht sein, man kann ja nicht die Autorität von unserer Kanzlerin untergraben, in dem man ihr unterstellt ihre Neujahrsansprache sei keine Neujahrsansprache.
Aber wenn man eine Neujahrsansprache auch einen Tag vor Neujahr machen kann, so geht das bestimmt auch einen Tag danach. So wie heute. Schließlich ist das Jahr ja auch noch nicht so alt, sondern neu, wir stecken ja erst im zweiten von 365 Tagen.

Also: Neujahrsansprache, fast.

Aber was muss eigentlich in so eine Neujahrsansprache rein? Die Kanzlerin hat ja damit angefangen, dass dieses Silvester für sie etwas ganz besonderes sein. Klar, wenn sie von Silvester erzählen will muss sie das ja vor Neujahr machen!
Naja, jedenfalls erzählt sie, wie sie vor 20 Jahren Silvester gefeiert hat. Dann sollte ich das vielleich jetzt hier auch machen? Hm, irgendwie kann ich mich aber nicht dran erinnern, muss wohl zu heftig gefeiert haben.

Dann begündet sie warum unsere Soldaten in Afgahnistan für Frieden und Sicherheit sorgen, damit nie wieder Gefahr von Afgahnistan auf unser Land ausgehen kann. Hm, das hab ich sowieso noch nie verstanden warum von da Gefahr auf uns gehen kann, zumindest so lange nicht, bis unsere Soldaten da hin gestiefelt sind. Also darüber kann ich jetzt auch nix in meiner Neujahrsansprache erzählen. Verdammt.

Ja aber dann behauptet unsere Kanzlerin, dass dieses Silvester wie kein anderes sei, es beginne ein neues Jahrzehnt in dem sich vieles für unser Land entscheiden werde. Auch das hilft mir jetzt nicht so wirklich weiter - ich meine das kann ich auch erzählen. Und ist das jetzt was neues? Entscheidet sich nicht ständig was für unser Land? Und was wäre, wenn Jesus nun 5 Jahre eher oder später geboren wäre? Dann hätten wir jetzt nichtmal eine neues Jahrzehnt!

Also bis auf die Aufklärung, dass das mit dem Jahrzehnt nur purer Zufall ist, hab ich bisher noch nix. Schauen wir also doch nochmal zur Kanzlerin. Die spricht dann davon, dass dieses Jahr die Wirtschaftskrise bekämpft werden muss. Frau Merkel hofft sogar, dass unser Land stärker aus der Krise heraus gehen wird, als es hinein gekommen ist. Moment. Das haben wir doch schonmal gehört. Genau! In der Neujahrsansprache 2009! Da hat unsere Kanzlerin sogar behauptet, dass sie mit den wichtigsten Gruppen aus Wissenschaft, Wirtschaft, Banken- und der Managerwelt gesprochen hat und dabei einen neuen Geist für Verantwortung für das Ganze gespürt habe. Ja aber wenn sie das schon vor einem Jahr gesagt hat, dann wiederholt sie sich ja jetzt! Ist das dann jetzt vieleicht eine versteckte Entschuldigung, weil noch nix passiert ist?

Nein, das kann nicht sein, auch wenn sich die CSU diese Tage wieder einmal mehr Führungskraft von unserer Kanzlerin wünscht ...
Ich jedenfalls glaube, dass das heute nix mehr hier wird mit der Neujahrsansprache. Alles Themen von denen ich keine Ahnung habe die da rein müssen und am Ende erzähl ich dann nächstes Jahr wieder das gleiche, das wär schon peinlich.

Aber dann zumindest: Alles Gute für 2010!

Doch etwas fällt mir da gerade noch ein: Das hier ist ja sowieso nicht ernst zu nehmen, denn es heißt ja Neujahrsansprache aber das hier ist ja keine Ansprache, sondern eher ein Anschrieb. Mist.

der Webmaster

gepostet am 02.01.10 um 19:02 Uhr, 1 Kommentar
tags: Türchen

Das 8. Türchen und das erste Türchen 2010

Es ist Neujahr, die Zeit für gute Vorgesetzte.
Das ist natürlich Blödsinn, denn man hat am 1.1. frei und da können die Vorgesetzten nie glänzen aber auch nicht nerven, gut für den Vorgesetzten, den guten.
Natürlich meine ich die guten Vorsätze, hoffe jeder schafft seine guten Vorsätze durchzustehen, sei es mit dem Rauchen aufzuhören, mehr von dem einen zutun und weniger von dem anderen oder endlich mal zum Chemiefasching zugehen oder wieder mal zum Chemiefasching zugehen.

Wir wünschen allen ein gesundes neues Jahr, selbstverständlich auch ein neues Jahrzehnt.

Der Chemieelferrat

 

Cartoon

gepostet am 01.01.10 um 20:26 Uhr, 0 Kommentare
tags: Türchen

Silvestertürchen

Silvester 2009

Das ist schon Türchen 7 und das letzte Türchen in diesem Jahr, denn das Jahr 2009 geht heute zu Ende und rückblickend gesagt war es doch gar nicht so schlimm, weil irgendwie sind wir noch da. Gut es gab die Kriese, die böse, böse Kriese. Gut diese Jahr ist Jackson Michael und Patrik Swayze so ist das da sterben auch mal paar Prominente, ein Jahr mehr oder weniger prominent. Dieses Jahr gab’s Demos wegen den schlechten Studienbedingungen, da wünscht sich manch ein Student die 65 Stunden-Woche. Aber ehrlich wollen wir jetzt so kurz vorm Ende noch Dreck auf das Jahr werfen? Nein, weil es hatte 365 Tage was schon mal ne Leistung ist, es war das wärmste Jahr woran sich Jopi erinnern kann, also seit der Wettererfassung.

Ich war recht zufrieden mit dem Jahr, ich hoffe Ihr auch und was sonst noch dieses Jahr passiert ist kann man natürlich auch beim Fasching sehen. Also rutscht gut ins neue Jahr (schöne Info über die Herkunft).

man sieht sich im neuen Jahr

Der BOFH

gepostet am 31.12.09 um 20:48 Uhr, 0 Kommentare
tags: Türchen

Pädagogisch fragwürdig

Wir haben im Elferrat auch Pädagogen, naja Lehrer besser gesagt, Lehramtsstudenten oder einfach Geisteswissenschaftler.

Schule ist eins der wenigen Themen das jeder kennt, einer mehr und mansch einer weniger. Wenn man die Schule eher weniger kennt, hat man später eher schlechte Karten, doch in der Schule nur auf Wiederholung machen, bringt einen auch nicht weiter. Je länger man normalerweise in der Schule ist, desto besser. Doch mal ganz ehrlich: Wieso sollte man acht Stunden am Tage in die Schule gehen? Reicht es nicht, wenn die Lehrerin früh sagen würde: "Lernt bis in 2 Wochen folgende Themen!", dann kommt ne Prüfung und man verhaut sie - die Klausur, nicht die Lehrerin.

Also genauso wie jetzt auch, nur dass man nicht soviel Zeit in der Schule verbringt. Doch mal ehrlich, wieso eigentlich in die Schule gehen, einfach ne Mail schicken. In der Grundschule mag es etwas kompliziert sein, aber auch so ein Erstklässler muss lernen seine Mails zu lesen, weil sonst hat er später keine Chance. Also schreibt der Lehrer:

"Lernt die Buchstaben a-f!"

Das lesen die Eltern dann ihren Kindern vor. Das Kind fragt:

"Was ist denn ein Buchstabe?"

Die Eltern antworten:

"Keine Ahnung, musste googlen!"

das Kind fragt:

"Was ist den googlen?"

Eltern tippen was in die Suchmaschine ein und es kommt:

"Meinen sie Buchregal?"

Und man klickt es an und dann klickt man auf den Beitrag der Wikipedia und so wissen die Eltern und das Kind, was ein Buchregal ist und das man sie gern auch mit Buchstaben kennzeichnet, oft auch a-f.

Die Frage ist doch, wann lernt man? Zu Hause oder in der Schule, und welches Wissen fragt man ab bei einer Klausur, genau das was man zur Klausur drauf hat. Doch eigentlich sollte man das Wissen abfragen was man in der Schule gelernt hat, 5 min vor Ende einer Stunde einen kleinen Test, und dann darf man es auch wieder vergessen, wie bei jeder Klausur auch. Die nächste Frage ist:

Was sollte man in der Schule lernen?

Sollte man lernen wie man einen Harz-4-Antrag ausfüllt, den junge Lehrer im Schlaf können, weil sie ihn oft ausfüllen mussten bis sie eine Festanstellung bekommen haben.

Geschichte?

Da kommt jedes Jahr ein Neues hinzu.

Worauf sollte die Schule vorbereiten?

Auf das kommende Leben, welches? Ist nicht jeder seines Glückes Schmied? Kann nicht jeder erfolgreich werden oder auch Versager, soll die Schule auf jede kommende Möglichkeit vorbereiten?

Oft einigt man sich, dass man schreiben lernen sollte, doch das richtig Schreiben ändert sich auch immer, Rechnen soll man lernen, doch was hilft es einen, wenn man Rechnen kann nur die anderen nicht, die aber rechnen sollen, bis vor kurzen hat damit ja auch keiner gerechnet.

Vieles was man macht, hat man nicht in der Schule gelernt, zum Beispiel Sex, da hat man nur die theoretische Abhandlung behandelt, doch das lernen machte erst beim Spaß Spaß.

Da kommt man auch schnell zu der Frage:

Wie sollte man lernen?

Eher praktisch oder theoretisch oder beides. Sollte man lernen durch Schmerz? Ich meine jetzt nicht damit das die Lehrer es den Schülern rein prügeln sollen, hätten sie eh nicht die Kondition und die Kraft dazu, nein es gibt gewisse Sachen die lernt man nur, wenn es weh tut wie etwa:

"Fass nicht auf die heiße Herdplatte!"

Wenn man dann mal auf die heiße Herdplatte gefasst hat, weiß man solche Ratschläge anzunehmen, deshalb nie sagen:

"Fahre nie unangeschnallt mit 100 gegen die Wand!"

Nicht nur das man das auch angeschnallt nicht machen soll, nein man muss sich sicher sein, dass das Gegenüber solche Aussagen auch zu deuten weiß, weil sonst hat man das selbe wie mit der Herdplatte.

Und eins ist auch klar, ich habe nie gelernt, wie ich jetzt Antworten auf meine Fragen bekomme.

Der BOFH

gepostet am 30.12.09 um 20:58 Uhr, 0 Kommentare
tags: Türchen

Das Spättürchen

Sorry das das Türchen so spät kommt, doch ich stand noch etwas nackt auf dem Flughafen rum, doch mein Koffer kam nicht. So beim Warten hat man ja jede Menge Zeit und so las ich, dass man wieder über Nackscanner nachdenkt. Mir, der sowieso nacktfliegt, solls egal sein, denn da vertrette ich das Motto "ich habe doch nix zu verbergen". Aber kaum kommt einer auf die Idee einen Böller eher und an unpassenden Ort zu zünden, schon will man die ganzen Kontrollen verschärfen, jeden durchleuchten. Jeder soll sich bei der Kontrolle nackig machen, außer man ist es schon, weil nackiger als nackt kann man ja nicht werden. Demnächst noch pychologicher Test, ob man als Fluggast geeignet ist. Nicht das man hochgeht weil der Kaffee alle ist oder dass man explodiert, weil das Brötchen nicht schmeckt.

Der Staat wüncht sich den gläserer Bürger, durchschaubar - da kann er auch keine Gelder verstecken. Ob man bei einem gläseren Bürger auch sieht was er denkt weiß ich nicht, doch daran wird auch gearbeitet denke ich mal. Ja ich denke - so lange man es noch kann oder darf.

Und man will die totale Überwachung, man will nicht nur den Bürger durchleuchten, man will auch immer genau wissen wo er gerade ist und was er macht. Ein staatliches Studivz oder Facebook oder Lobbyisten oder wie diese Netzüberwachungen alle heißen.

Leider muss ich jetzt schon Schluß machen, denn ich muss noch Spuren beseitigen, die man - vor allem als Nackter - im Netz hinterlässt.


Der BOFH

gepostet am 29.12.09 um 22:25 Uhr, 0 Kommentare
tags: Türchen

Liedertürchen 1

Schon seit Jahren suchen wir, der Chemie11erRat nach einem neuen 11erRatslied, das wir singen könnten am Ende unseres Programms, doch bis jetzt ist aus der Idee nichts weiter geworden.

Es könnte daran liegen, dass wir nicht singen können, doch das hindert uns ja auch nicht das alte Lied vorzutragen. Es könnte daran liegen, dass wir doch irgendwie immer wieder was anderes zutun haben, die höfliche Form dafür das wir stinkend faul sind, oder das uns nichts wirklich gefallen hat und wir deshalb das alte genommen haben oder einfach aus Tradition.

Egal was es ist und was es all die Jahre war, dieses Jahr wurde der Entschluss gefasst ein neues Lied zu machen. Doch wie macht man das haben wir uns gedacht und so kamm die Idee, dass wir Künstler/Bands fragen, ob sie nicht einen ihrer Hits auf uns umschreiben wollen. Und irgedwie kann man meinen, entweder kannten sie uns nicht oder ein Schelm in der PR-Abteilung hat die Songs geschrieben, denn das Richtige war auch diesmal nicht dabei, so dass wir doch selber ran mussten. Das Ergebniss dürft ihr dann am 16.1. am Ende unserer Show geniessen. Die Fehlversuche dafür gibts hier!

Heute

Der Rat ist nicht das was er mal war
Ja der Rat wirkt heut' seltsam und bizarr
 
Ja der Rat trinkt nur noch Schnaps, Wein und Bier
Ja der Rat ist ein Dinosaurier
Der Rat erfreut schon längst keine Kinder mehr
Ja der Rat scheint nutzlos, alt und leer
Ja der Rat weiß nichts vom Politik und Kernenergie
Ja der Rat ist Vergangenheit, Chemie und Nostalgie
 
[Ja damals]
Ja früher war [Ja damals]
Er beliebt bei allen, der Spaß in Person
Und trotzdem war [Ja damals]
Er begehrt bei den Frauen
Sie machten zum Spaß die Blusen frei
Doch das ist lang vorbei
 
Der Rat macht auf extrafein
Ja der Rat will heute komplett anders sein
Ja der Rat sehnt sich so sehr nach der Achtung junger Fraun
Doch der Rat hat Angst, Angst sich was zu traun
 
[Ja damals]
Ja früher war [Ja damals]
Er füllte damals jeden noch so grossen Raum
Ja früher war [Ja damals]
schafft heute einen Abzug kaum
nix mehr von Erhabenheit
glänzt nur noch mit Abwesenheit
 
Der Rat sitzt auf Schulden und weint
Ja der Rat hofft das die Sonne wieder auf ihn scheint

-----

Der BOFH

ps: es sind noch 19 Tage

gepostet am 28.12.09 um 21:13 Uhr, 0 Kommentare
tags: Türchen

Seite 47 von 50 <<1...4647484950>>